Geld auf der Straße- wie hoch ist der Finderlohn

Es kann vorkommen das man z.b. auf der Straße oder im Freibad auf einer Liege eine Brieftasche findet.Die Verlockung könnte bei einer größeren Geldsumme dazu führen die Brieftasche einfach zu behalten aber das wäre natürlich nicht wirklich ehrenwert und das sollte man auch nicht tun, wenn man sich mal in die Situation des Besitzer hineinversetzt.

Denn der Besitzer muss sich alles neu besorgen an Ausweisen und Papieren und bei der Bank bescheid sagen das sein Konto gesperrt wird.Dies ist alles sehr stressig und kostet nicht nur Zeit sondern auch Geld.Deshalb sollte ein Finder die Brieftasche im Fundbüro oder bei der Polizei abgeben.

Meldet sich der Besitzer könnte man sogar auf einen Finderlohn hoffen der bis 500 Euro 5% beträgt, bei 500 Euro sind das 25 Euro.Es ist zwar nicht die Welt aber man kann mit einem ruhigen Gewissen leben.Aber meldet sich der Besitzer nicht innerhalb sechs Monaten nach Abgabe, bekommt der Finder nach Abzug der Gebühren das ganze Geld ausgezahlt.