Geld für Umbauten in der Wohnung

Wohnungsanpassungen für ältere oder behinderte Menschen können über spezielle Förderungsmöglichkeiten verwirklicht werden.Die Umbauten sollten natürlich erst beginnen, wenn die Finanzierung auch bewilligt wurden ist.Bei Mietwohnungen muss der Vermieter sein erstmal sein Einverständnis für die Umbaumaßnahmen geben.Deshalb vorher unbedingt mit dem Vermieter sprechen, bevor irgendwelche Änderungen vorgenommen werden sollen.

Geld vom Sozialamt:

Wenn das eigene Einkommen oder das Vermögen eine bestimmte Linie nicht überschreitet, können Pflegebedürftige oder Menschen mit einer Behinderung einen Antrag stellen, für die nötigen Umbaumaßnahmen.

Gemeinde und Bundesländer: 

Einige Kreise und Kommunen haben kommunale Sondermittel.Zur Ermittlung helfen Wohn- oder Gemeindeberatungsstellen.Zuschüsse für Umbaumaßnahmen bieten auch die jeweiligen Bundesländer an.

Pflegekassen:

Pflegekassen zahlen bei einer anerkannten Pflegestufe bis zu 2557 Euro für eine Umbaumaßnahme.Genauer gesagt: Veränderungen die bei Antragsstellung notwendig sind, bekommen Zuschüsse.Der Eigenanteil errechnet sich durch das Einkommen.In den meisten Fällen liegt er bei 10 % und höchstens 50 %.

KfW:

Die KfWhat ein Programm, dass auf den Namen hört „Altersgerecht umbauen“ die zinsgünstigen Darlehen sowohl für private Eigentümer und auch Mieter anbieten.www.kfw.de