Geld ohne Schufa

Geld ohne Schufa zu erhalten, bedeutet, dass Verbraucher unbürokratisch ein Darlehen erhalten können. Im Gegensatz zu Banken versprechen Vermittler von Geld ohne Schufa, dass die Kreditwürdigkeit des Antragstellers nicht in die Entscheidung mit einbezogen wird und vor Auszahlung des Geldes die Schufa nicht angefragt wird.

Nach § 509 BGB ist ein Unternehmer verpflichtet, die Kreditwürdigkeit eines Verbrauchers vor Abschluss des Kreditvertrages zu prüfen. Alleine 2012 besaß die „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung – Schufa“ über 655 Millionen Daten von etwa 66 Millionen deutschen Verbrauchern. Aus diesen Daten wird ein sogenannter „Schufa-Score“ entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Wahrscheinlichkeitswert, der die Kreditwürdigkeit einer Person benennt. Negative Schufa-Merkmale können unter anderem der Missbrauch des eigenen Kontos, Kündigung von Krediten wegen Zahlungsverzuges, Inkasso- beziehungsweise Mahnverfahren oder die Eröffnung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens sein.

Die Beweggründe, warum Verbraucher Geld ohne Schufa haben möchten, können sehr unterschiedlich sein. Viele Menschen gehen davon aus, dass sie aufgrund eines Negativeintrages bei der Schufa kein Geld von einer regulären Bank mehr erhalten. Sie wählen daher häufig einen speziellen Kredit aus, bei dem Schufa-Einträge nicht abgefragt werden.

Andere Verbraucher, die sich für Geld ohne Schufa interessieren, möchten dadurch verhindern, dass ihre Kreditanfrage bei der Schufa gemeldet und gespeichert wird. Jede einzelne Kreditanfrage, die von einem Verbraucher bei einer deutschen Bank gestellt wird, wird von dieser an die Schufa übermittelt.

Geld ohne Schufa wird in der Regel von Vermittlern angeboten, die dafür eine Provision erhalten. Die Höhe der angebotenen Darlehen beläuft sich meist auf maximal 5.000,00 Euro. Höhere Beträge werden in der Regel nicht vergeben. Dabei setzen auch Vermittler ein Mindesteinkommen, das zwischen etwa 1.050 und 1.600,00 Euro netto pro Monat liegt, voraus. Sollte es zu einem Kreditausfall kommen, wird dieses Mindesteinkommen als Sicherheit verlangt und kann von der Bank gegebenenfalls gepfändet werden, damit die noch offene Kreditschuld beglichen werden kann.

Die meisten Vermittler von Geld ohne Schufa setzen voraus, dass ein Kreditnehmer ein sicheres, unbefristetes Arbeitsverhältnis vorweisen kann. Folglich können Arbeitslose, Rentner oder Studenten in den meisten Fällen kein Geld ohne Schufa erhalten.

Verbraucher, die Geld ohne Schufa erhalten möchten, müssen mit sehr hohen Zinsen rechnen. Diese liegen meist zwischen 11,30 bis zu 25,50 Prozent und damit sogar deutlich über dem Niveau, das Banken für einen Dispokredit verlangen.

Verbraucher sollten Vermittler, die Gebühren vor Bewilligung des Kredits verlangen, oder Angebote mit Versicherungen kombinieren, kritisch betrachten. Seriöse Vermittler nennen hingegen alle gesetzlich vorgeschriebenen Angaben, wie Kreditsumme, Laufzeit, Sollzinssatz und der effektive Jahreszins.