Geld und Finanzen

Alles dreht sich um das liebe Geld. Ein wahrer Spruch. Denn wer heute nicht vorsorgt, kann im Alter arm werden. Es ist wichtig, dass man nicht nur immer an den heutigen Tag denkt und das Geld somit aus dem Fenster wirft, weil der nächste Monat wieder neues Geld bringt, sondern, dass man auch für die Zukunft plant. Wer seine Finanzen kennt, wird wenig Probleme haben, dass er diverse Anschaffungen vornimmt bzw. somit auch besser wirtschaften kann. Wer jedoch keine Ahnung hat, wie seine Finanzen aussehen und auch Probleme hat mit dem Geld umzugehen, kann ein böses Erwachen erleben.

Wichtig ist, dass Produkte abgeschlossen werden, welche das Geld vermehren. Auch wenn immer wieder Medienberichte dafür sorgen, dass man misstrauisch wird und der Meinung ist, dass alle angebotenen Sparprodukte in Wahrheit nur eine Geldvernichtung darstellen, gibt es durchaus Produkte, die sehr wohl für eine Geldvermehrung verwendet werden können.

Wichtig ist, dass ein Finanzberater gefunden ist, dem man nicht nur vertrauen kann, sondern auch glauben kann bzw. schon Erfahrungen gesammelt hat. Ein weiterer Aspekt ist, dass der Finanzberater unabhängig agiert – nur so ist es möglich, dass perfekte und preiswerte Angebote den Kunden präsentiert werden.

So ist es auch bei Versicherungen. Immer wieder werden Versicherungen abgeschlossen, Geld dafür bezahlt und gehofft, im Schadensfall auch eine Leistung zu beziehen.

Doch die Finanzen sehen oft anders aus, denn viele Versicherungen weigern sich im Schadensfall, beziehen sich darauf, dass es im Vertrag anders steht und bei der sparsamen Variante nicht am Preis gespart wurde, sondern an der Leistung des Vertrages und somit eine unzureichende Versicherung abgeschlossen wurde.

Ganz egal, für welche Versicherung und für welche Sparform man sich schlussendlich entscheidet. Es ist wichtig, dass man über seine Finanzen Bescheid weiß und auch weiß, wie viel Geld man ausgeben kann. Aus diesem Grund ist es auch ratsam, nicht alles über die Kreditkarte zu bezahlen bzw. auch nicht immer mit der Bankomatkarte zu bezahlen. Es ist von Vorteil, wenn ein Wochengeld abgehoben wird und darüber hinaus kein Geld ausgegeben werden darf. So behält man den Überblick.