Rechnungen verlegt- das kann Geld kosten

Bei vielen Rechnungen die man bezahlen muss kommt man schonmal durcheinander und verlegt vielleicht auch mal eine Rechnung.Viele denken dann das eine Zahlungserinnerung schon kommen wird aber es ist keine Pflicht eine Zahlungserinnerung zu schicken.Dann kann schon nach wenigen Wochen ein Mahnbescheid ins Haus flattern mit eventuellen Verzugzinsen!

Gerade Bußgeldstellen und andere Behörden können sogar ohne Gerichtsbeschluss das Girokonto pfänden.Die Bank sperrt das Konto meist unverzüglich und es können keine Geldgeschäfte mehr getätigt werden.Entsperrt wird das Konto dann erst wenn genug Deckung nach den Abzügen vorhanden ist.

Das ist kein Einzelfall, den das betrifft jedes Jahr Tausende Menschen und die wissen nicht mehr wie es weiter gehen soll aber es gibt Möglichkeiten die finanzielle Dutrststrecke zu überbrücken wie z.b. mit einen Arbeitgeberdarlehen was über dem Gehalt abgezahlt werden kann.

Auch die eventuell vorhandene Kapitallebensversicherung in der man mehrere Jahre eingezahlt hat kann eine Alternative sein denn, diese Gesellschaften vergeben Darlehen bis zu der Höhe des bereits eingezahlten Guthaben.Die Zinsen belaufen sich da meist unter dem Durchschnitt und ist somit etwas günstiger.

Bei so einer Entscheidung sollte man sicher sein das man nur für kurze Zeit in einer finanziellen Notlage ist.Dauert es doch länger könnte auch ein Verkauf der Lebensversicherung eine Lösung sein.Auf der Seite www.cashlife.de gibt es Infos.

Kommt es doch zum Besuch des Gerichtsvollziehers kann er durch aufbringen seiner Pfandsiegel(Kuckuck) Sachen pfänden.Ausgeschlossen sind davon Haushaltsgeräte wie z.b. der Herd, die Waschmaschine oder Kühlschrank.Hochwertige Geräte könnten aber per Austauschpfändung vom Gerichtsvollzieher durch günstigere Geräte ersetzt werden.